Neujahreshackathon zum Thema App- und Spieleentwicklung

Eine Community aus Pfaffenhofen!

Neujahreshackathon zum Thema App- und Spieleentwicklung

Mit unserem Neujahreshackathon am 04. Und 05. Januar haben wir das Jahr 2019 produktiv gestartet. Anstatt die Ferien damit zu verbringen, sehnlichst auf den Schulbeginn zu warten, haben ca. 20 Schüler und Studenten daran teilgenommen. Die Teilnehmer stammten größtenteils aus unserer Workshop Gruppe, die jeden Montag am Schyren-Gymnasium-Pfaffenhofen zusammenkommt. Es gab jedoch auch einige neue Gesichter. Als Thema wurde dieses Mal “App- und Spieleentwicklung“ vorgegeben. Die grobe Vorgabe soll dazu beitragen der Kreativität möglichst viel Freiraum zu schaffen. Am ersten Tag fanden das Teambuilding und die Projektfindung statt. Als Teamgröße wurde 2 – 5 Personen festgesetzt. Schnell wurden sich die Gruppen einig, was für konkrete Projekte sie realisieren wollten. Gearbeitet wurde bis ca. 1 Uhr morgens. Somit konnte noch ausreichend Schlaf gesammelt werden, damit die Konzentration und Motivation sich am zweiten Tag nicht verschlechtert.  Am 5. Januar sind wir dann mit einem ausgewogenen Frühstück in die nächste Runde gestartet.
Die Arbeitsverteilung der Teams gliederte sich meistens in Programmierer und Designer. Gegen Ende der Entwicklungsphase konnte man spannende Diskussionen darüber hören, welche Features bis zur finalen Präsentation auf jeden Fall noch entwickelt werden müssen. Dabei wurde an der ein oder anderen Stelle jedoch die benötigte Zeit unterschätzt, die für kleine Fehlerbehebungen benötigt wurde. Wie gut, dass die Hilfe von erfahreneren Programmierern und Workshopleiter Daniel Lichtenstern in Anspruch genommen werden durfte. So konnten alle Projekte noch rechtzeitig in eine präsentationsreife Form gebracht werden.
Bei der Abschlusspräsentation waren auch einige Eltern zu Gast und staunten sehr über die erbrachten Leistungen ihrer Kinder. Es wurden folgende Kriterien bewertet:

Spielbarkeit, Kreativität, Design, Komplexität, zeitliche Selbsteinschätzung und Teamgeist.

Bei zeitlicher Selbsteinschätzung wurde darauf geachtet, wie viel sich die Teams jeweils im Rahmen der zwei Tage vorgenommen haben und wie viel sie tatsächlich realisieren konnten. Open Project versucht speziell diese Fähigkeit, sowie Teamgeist und selbstständiges Arbeiten zu fördern. Im späteren Berufsleben sind diese Fähigkeiten ausschlaggebend für erfolgreiche Projektarbeit. Die Bewertung fand unabhängig vom bisherigen Kenntnisstand der Teilnehmer statt, um Neutralität zu gewährleisten.

Vorgestellt wurden insgesamt 3 Projekte:

Das erste Projekt hat sich Minecraft als Vorbild genommen. Die Idee sich seine eigene Welt zu gestalten wird immer wieder aufgegriffen und hat vor allem im anlaufenden Bereich der “Mixed Reality“ großes Potential. Das Programm stellt 10 Objekte zur Verfügung, die frei im Raum platziert werden können und miteinander kollidieren. Um sich einen Überblick über die Umgebung verschaffen zu können wurde auch eine Flugsteuerung eingebaut.

Das zweite Projekt orientiert sich an alt bekannten Arcarde Games. Man muss in einer 2D Welt immer weiter nach rechts kommen und Endbosse bekämpfen, sowie Geheimgänge entdecken um an sein Ziel zu kommen. Hierbei wurde viel Wert auf Details gelegt. Wenn man beispielsweise seine Munition nicht im Auge hat, kann es durchaus passieren, dass man einem Endgegner blank gegenübersteht.

Beim dritten Projekt spielt man eine Figur, die eine Straße entlangläuft und dabei entgegenkommenden Gegenständen ausweichen muss. Alternativ kann man die Gegenstände auch abschießen, um mehr Punkte zu bekommen. Mit den Punkten kann man sich verschiedene Upgrades kaufen. Ein Beispiel ist erhöhter Schaden an Gegenständen. Auch hier wurde mit viel Liebe zum Detail entwickelt. Auf dem Startbildschirm darf man seiner Figur beim Macarena tanzen zusehen und wenn man einem Hindernis nicht schnell genug ausweichen kann hört man ein „Ouuuch“ beim dagegen Laufen.

Gewonnen hat mit minimalem Abstand das dritte Projekt. Es war jedoch für alle Beteiligten ein großartiger Ferienabschluss und jeder konnte viele wertvolle Erfahrungen sammeln und neue Freunde dazugewinnen. Es wurden noch einige weitere Projekte angefangen, die jedoch dieses Mal noch nicht gepitcht wurden. Auch neue Ideen sind entstanden. Vielleicht sieht man die Realisierungen ja bei der nächsten Hackathon.

Vielen Dank an unsere Sponsoren. Die Stadtsparkasse Pfaffenhofen, die uns die Preise für das Gewinnerteam gesponsort hat. Die Mitglieder des Gewinnerteams haben jeweils eine Smart Watch bekommen. Für Essen und Getränke, sowie Räumlichkeiten hat die Stadtjugendpflege Pfaffenhofen gesorgt.

Bleibt dran und macht 2019 weiterhin zu einem produktiven Jahr!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.